Programm-Einstellungen

Aus Schild-NRW Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Individuelle Einstellungen

In den individuellen Einstellungen werden Parameter festgelegt, die zum jeweiligen User gespeichert werden. Diese Einstellungen werden in der Registry des Computers zum jeweiligen Benutzer abgelegt.

Bei Schülerwechsel immer Individualseite anzeigen

Diese Option bewirkt, dass bei einem Datensatzwechsel im Schülercontainer immer wieder der Karteireiter Individual-Daten I angezeigt wird.

In Tabellen horiz. Gitterlinien zeigen
In Tabellen vert. Gitterlinien zeigen

In den Übersichten und der Tabelle der Leistungsdatensätze (Akt. Halbjahr) werden durch diese Option die Gitterlinien aus-/eingeblendet.

Ortsteile nach PLZ filtern
Autoedit-Funktion für Individualdaten deaktivieren

In der Standardeinstellung kann in den Individualdaten jeder Eintrag durch Eintippen oder Auswahl verändert werden. Möchte man eine höhere Sicherheit vor ungewollten Änderungen erzielen, so kann man diese Option abwählen. Danach muss vor jeder Änderung das kleine Dreieckssymbol (▲ "Datensatz bearbeiten") in der Iconleiste betätigt werden, erst danach kann eine Änderung eingegeben werden.

Zusätzliche Kurslehrer in Leistungsdaten zeigen

Mit diesem Haken wird in den Leistungsdaten der Schüler die Spalte mit den Teamteachingkollegen im Kursunterricht angezeigt. Diese zusätzlichen Lehrkräfte müssen unter Schulverwaltung > Kurse beim jeweiligen Kurs zugewiesen sein.

Status-Wechsel ohne vorherige Filterung ermöglichen

Ein Wechsel des Datenfeldes "Status" bewirkt die Einsortierung des Schülerdatensatzes in die Karteikästen. Ist diese Option angewählt, so kann man den Status des Schülers einfach ändern, was zur Folge haben kann, dass der Schüler aus der Auswahl verschwindet, weil der Zielstatus nicht im aktuellen Filter enthalten ist. Möchte man dies verhindern, so sollte diese Option abgewählt werden. Ist dieser Haken nicht gesetzt, erscheint ein Fehlerhinweis, wenn versucht wird, den Status zu wechseln, obwohl der Zielstatus nicht im Filter enthalten ist.

Nach Excel-Export Tabellenkalkulationsprogramm starten

Bewirkt einen Autostart von z.B. Excel, wenn exportiert wurde.

Report-Explorer automatisch positionieren

Bewirkt, dass das Fenster des Report-Explorers immer automatisch vor die Iconleiste des Schild-NRW-Fensters gelegt wird. Ist diese Option nicht gewählt, so kann es in manchen Windows-Umgebungen dazu kommen, dass das Explorerfenster hinter dem Schild-Fenster startet.

Reihenfolge bei Adresseingabe

Stellt die Reihenfolge der Adresseingabe ein, wenn die TAB-Taste benutzt wird, um zum nächsten Datenfeld zu springen.

Fenster skalieren auf (%)

Mit diesem Wert kann die Größe der Schrift und der Datenfelder in 5%-Schritten eingestellt werden (nach der Änderung des Skalierungsfaktors ist ein Neustart von Schild nötig). Bitte beachten Sie, dass es bei dieser Einstellung über 100% und zusätzlicher Aktivierung von großen Schriftarten in Windows zu Darstellungsproblemen kommen kann. Ggf. ist der Fensterteil "Aktuelle Laufbahndaten" auf dem Karteireiter Individual-Daten I mit dem Doppelpfeil am blauen Streifen bei gedrückter linker Maustaste nach unten zu verschieben, damit die verdeckten Felder sichtbar werden.

Farbeinstellung für Statistik-Felder

Hier kann die grüne Schriftart für die statistikrelevanten Datenfelder individuell angepasst werden.

Textverarbeitungsprogramm

Hier kann zwischen Microsoft-Word und OpenOffice gewählt werden. Dabei steuert Schild-NRW dann den Aufruf des Textverarbeitungsprogramms beim Druck von Serienbriefen.

Individuelle Einstellungen zurücksetzen

Die individuellen Einstellungen werden userbezogen in der Registry gespeichert. Über diese Schaltfläche kann man alle Einstellungen (Fensterpositionen usw.) zurücksetzen.

E-Mail-Kontodaten bearbeiten (SMTP)

Wenn unter den globalen Einstellungen der E-Mail-Versand via SMTP eingestellt ist, können hier für jeden User das E-Mail-Konto und die Zugangsdaten verwaltet werden.



Zum Seitenanfang

Globale Einstellungen

Allgemeines

Vereinfachte Eingabe der Zuwanderungsgeschichte verwenden

Für die Statistik 2015/16 ist es nicht länger erforderlich, die Zuwanderungsgeschichte in ausführlicher Form zu übermitteln. Schulen, die sich den Aufwand sparen wollen, alle fünf Felder zu füllen, können hier auf eine einfachere Variante umstellen. Bei dieser Variante werden nur noch drei logische Felder verwendet. Achtung: Bei der Umstellung werden die bisherigen Angaben umgeschlüsselt! Ein Zurückschalten auf die ausführliche Variante ist danach nicht mehr möglich!

Automatische Plausibilitätsprüfung von Datumswerten bei Änderung der Schülerdaten

Schild-NRW prüft bei Aktivierung, ob Datumswerte nicht stimmig sind. (Z.B. Entlassdatum kleiner als Aufnahmedatum.) In einem solchen Fall wird ein Warnhinweis gegeben.

Telefonliste automatisch ergänzen

Diese Option sorgt dafür, dass eingetragene Festnetz- oder Fax-/Mobilnummern automatisch auf dem Karteireiter Erz.-Berechtigte ergänzt bzw. aktualisiert werden.

Bei Neueingabe prüfen, ob Schülername schon vorhanden
Bei Neueingaben Geburtsort aus Wohnort entnehmen
Für Nationalitäten Adjektive verwenden

Anstelle der Ländernamen (Gebietsschlüssel) werden 205 alphabetisch sortierte Adjektive angeboten (in der statkue.mdb im Schild-Unterordner Keytabs). Es ist eine abgeschlossene Liste, sie kann also nicht ergänzt werden. Für die Umstellung auf Adjektive ist Folgendes zu beachten (Punkte in dieser Reihenfolge ausführen, für die Umstellung nur einmal nötig): -- Katalog Staatsangehörigkeiten, Herkunftsländer öffnen und wieder Schließen -- Extras / Programm-Einstellungen / Globale Einstellungen / Karte Allgemeines -> Häkchen vor „Für Nationalitäten Adjektive verwenden“, Schließen -- Extras -> Automatische Prozesse ausführen. Es kann dann im Eingabefeld bei Staatsangehörigkeit das Adjektiv gewählt werden, z.B. deutsch statt Deutschland oder kosovarisch statt Kosovo – die adjektivischen Bezeichnungen sind schon von der Haupterhebung mit ASDPC her bekannt -, bei Geburtsland auf Karte Individual-Daten II werden aber weiterhin die Ländernamen zur Auswahl angeboten. Die schon vorhandenen Ländernamen in den Eingabefeldern auf den Karten Individual-Daten I und Erz.-Berechtigte werden automatisch umgestellt. Für Statistiken werden die Schlüssel ausgewertet und nicht die Wörter.

Straße und Hausnummer bei Schülerdaten getrennt verwalten

Hier kann gewählt werden, ob Straßen und Hausnummern in einem Datenfeld oder getrennten Datenfeldern verwaltet werden sollen. Wird diese Option umgestellt, so muss einmal unter Extras der Prozess Straße und Hausnummer bei Schülerdaten trennen angestoßen werden.

Floskeln in Datenbank verwalten

Mit dieser Option kann gewählt werden, ob die Floskeln in der Datenbank oder in einer separaten Textdatei gespeichert werden sollen. Die weiteren Bearbeitungsschritte können unter Schulverwaltung > Floskeln bearbeiten nachgelesen werden.

Externe Schüler im Standardfilter wie Aktive behandeln

Wenn externe Schüler wie aktive Schüler im Container dargestellt werden sollen.

Statistikdatenbank (StatistikDB.mdb) benutzerbezogen speichern

Speichert die Datenbank "StatistikDB.mdb" im "Eigene Dateien > Eigene Dokumente"-Verzeichnis des jeweiligen Users. Damit ist es möglich, dass verschiedene User gleichzeitig Statistikdaten bereitstellen können, die sich dann aber nicht gegenseitig beeinflussen. Dies kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn ein Kollege die UVD.txt erstellen will, ein anderer Kollege aber für die Sim.txt zuständig ist.




max. Anzahl der Einträge in Drop-Down-Listen

Stellen Sie hier ein, wie viele Zeilen die ausklappbaren Auswahlmenüs in Schild-NRW (z.B. die Klassenliste beim Schnellfilter) haben sollen.

Fotos skalieren auf

Legt fest, auf wie viel Pixel die eingelesenen Fotos umgewandelt werden sollen. Bitte beachten Sie, dass eine hohe Pixelzahl die Größe der Datenbank erheblich beeinflusst.

Vorwahl für die Telefonanlage

Schild-NRW unterstützt die Windowsfunktionen für Telefonanlagen. Dadurch kann mit der rechten Maustaste eine Telefonnummer direkt zur Anlage gesendet werden, wenn dies unterstützt wird. An dieser Stelle wird eine evtl. erforderliche Vorwahl eingegeben.

Beginn der Schuljahresliste

Hier wird die erste Jahreszahl in Drop-Down-Menüs mit Schuljahresangaben gewählt. Dieser Punkt soll im Alltag schnelleren Zugriff auf näher liegende Abschnitte gewähren.

Datensicherung

Hier kann festgelegt werden, ob "Bei Programmstart" oder "Bei Programmende" (so voreingestellt) eine Abfrage zur Datenbanksicherung (über "Extras-Datensicherung") erfolgen soll. Mit "Gar nicht" wird keine Abfrage bzw. Erinnerung ausgegeben.

Standard-WinPlan-Datei

Hier kann der Pfad zu einer WinPlan-Datei angegeben werden, so dass die Schülerstundenpläne in Schild-NRW angezeigt werden können.


Zum Seitenanfang

Ansicht

Warnung "Schuljahr korrekt?" anzeigen (falls angebracht)

Diese Option führt dazu, dass Schild-NRW ab dem 1.2. (Halbjahr) oder dem 1.8. (Schuljahr) prüft, ob sich die Datenbank im richtigen Schuljahr befindet. Ist die Versetzung noch nicht gemacht, gibt es einen roten Warnhinweis am oberen Rand des Fensters.

Individuelle Gestaltung der Schüler-Übersichtstabelle ermöglichen

Wenn im Schülernamenskasten zusätzlich zu den standardmäßigen Spalten "Name" (mit Vorname) und "Klasse" auch noch andere (wie z.B. Jahrgang oder Klassenlehrer) angezeigt werden sollen, wird hier ein Häkchen gesetzt, damit man (nach Klick auf Schließen und Neustart von SchILD) dann nach Rechtsklick in den Namenskasten mit der Option "Sichtbare Spalten auswählen" aus der Liste die gewünschten Felder auswählen kann (dies mit OK bestätigen). Ggf. muss man bei mehreren Spalten deren Breite anpassen (wenn an senkrechter Trennlinie vor den Spaltenüberschriften ein Doppelpfeil erscheint, kann man bei gedrückter linker Maustaste die Trennlinien nach Bedarf verschieben).

Karteireiter "Weitere Adresse/Betriebe" zeigen

Blendet den genannten Karteireiter aus, falls er nicht verwendet werden soll.

Karteireiter "Fördermaßnahmen" zeigen

Blendet den genannten Karteireiter aus, falls er nicht verwendet werden soll.

Karteireiter "Fehlzeiten" zeigen

Blendet den genannten Karteireiter aus, falls er nicht verwendet werden soll.

Fachbezogenes Bemerkungsfeld zeigen

Blendet das Datenfeld unter Akt. Halbjahr in den Leistungsdaten der Fächer im Schülerdatensatz ein. Hier können Texte und Bemerkungen zu jedem einzelnen Fach in einem Memofeld verwaltet werden. Dieses Feld wird häufig für Textzeugnisse genutzt. In der gymnasialen Oberstufe sollte hier z.B. das Projektkursthema eingetragen werden.



Zum Seitenanfang

Fächer und Noten

Erweiterte Noten in Sek I zulassen

Ermöglicht die Eingabe von Tendenznoten in der Sekundarstufe I bis einschließlich der Einführungsphase der gym. Oberstufe.

Fehlstunden fächerbezogen verwalten (Eingabe durch Fachlehrer, Gesamtfehlstunden durch Gruppenprozess berechnen)

Wird dieser Haken entfernt, so werden die Fehlstundenspalten in den Leistungsdaten ausgeblendet und es können nur noch Gesamtfehlstunden unter Allgemeine Angaben in den Abschnittsdaten des Schülers verwaltet werden.

Beim Holen abgeschlossener Fächer auch solche ohne nummerische Note berücksichtigen

Holt bei dem o.g. Prozzess auch Fächer mit qualifizierenden Bemerkungen. (z.B. E1=mit besonderem Erfolg teilgenommen)

Noteneingabe durch alle Beteiligten erlauben

Gestattet allen eingetragenen Personen die Eingabe von Noten. (stellv. Klassenlehrer, Abteilungsleitern, Zusatzkräften usw.)

Eine nicht gemahnte 5 oder 6 bei Versetzungs-/Abschlussberechnung ignorieren

Einstellung für die Versetzungs- und Abschlussberechnung! Setzen oder entfernen Sie diesen Haken, je nachdem ob Sie die Berechnung für einen Abschluss- oder einen "normalen" Jahrgang durchführen wollen. Bei Jahrgängen, in denen ein Schulabschluss vergeben wird, können u.U. auch nicht gemahnte Defizite versetzungsrelevant sein!

Doppelte Fächer in Leistungsdaten vermeiden

Durch Aktivierung dieser Option versucht Schild-NRW bei Importen von Fächern eine Erkennung von Doppelungen und versucht, diese zu vermeiden. Dieser Haken muss auch gesetzt sein, wenn der Gruppenprozess Doppelte Fächer löschen ausgeführt werden soll!

Eingabemodus für Teilleistungen

Hier kann zwischen zwei Modellen gewählt werden.

  • Teilleistungen können individuell von allen eingebenden Personen angelegt werden, dabei stehen natürlich nur die Teilleistungen aus dem Katalog zur Verfügung.
  • Teilleistungen werden über die Gruppenprozesse vom Administrator vorbereitet und die Kollegen können dann nur noch die vorhandenen Teilleistungen "füllen". Diese Arbeitsweise ist bei der Verwendung von SchildWeb oder XNM obligatorisch.
Berechnung der Fehlstunden

Hier kann eingestellt werden, ob der Gruppenprozess "Fehlstundensummen berechnen" die Stunden aus der Fächertabelle summiert oder aus dem Reiter Fehlstunden.



Zum Seitenanfang

Dokumentenverwaltung

Dokumentenverwaltung verwenden

Dieser Menüpunkt schaltet die Dokumentenverwaltung grundsätzlich an oder ab.

Dokumentenverzeichnis

Gibt den Pfad zum Verzeichnis an, in dem die Dokumente zu den Schülern in Unterverzeichnissen gespeichert werden. Stellen Sie dafür sicher, dass alle User auch die entsprechenden Berechtigungen im Dateisystem haben.

Dateimaske (bearbeiten)

Hier kann die Ordnerstruktur der Dokumentenverwaltung festgelegt werden. Im Artikel Dateimaske bearbeiten gibt es weitere Informationen zu den genauen Einstellungen.

Dokumentenverzeichnis für alle aktiven Schüler anlegen

Legt per Gruppenprozess die Schülerordner an. Diese Aktion kann nach der Versetzung oder der Neuaufnahme von großen Schülermengen ausgeführt werden. Da man auch außerhalb von Schild-NRW Dateien in diesen Ordnern ablegen kann, ist u.U. gewünscht, dass diese Ordner im Vorfeld schon existieren. Grundsätzlich muss dieser Prozess aber nicht ausgeführt werden, da Schild-NRW beim Druck die Schülerordner selbstständig anlegt, falls diese noch nicht vorhanden sind.

Auch Status "Neuaufnahme" und "Warteliste" berücksichtigen

Bezieht sich auf den o.g. Prozess.

Auch Status "Abgänger" und "Abschluss" berücksichtigen

Bezieht sich auf den o.g. Prozess.



Zum Seitenanfang

E-Mail-Versand

Verfahren zum Versenden der E-Mails

Direkt über SMTP:

Wenn Sie diese Einstellung wählen, müssen Sie in den folgenden Feldern Ihre SMTP-Server-Daten eintragen. Schild-NRW sendet dann direkt die Mails über diesen Server. Bitte entnehmen Sie die Einstellungen zu dem Port und der SSL-Verschlüsselung Ihrem Mailprovider. Die Nachrichten werden nicht zwischengespeichert! Bei den individuellen Einstellungen wird dann die "SMTP-Schaltfläche" sichtbar und die Konto-Zugangsdaten des jeweiligen Users können eingetragen werden.

Aufruf des Standard-E-Mail-Programmes

Typische Mailprogramme sind z.B. Outlook oder Thunderbird. Bei diesem Eintrag sendet Schild-NRW die Mails über das Mailprogramm, welches in Windows als Standard für das Kommando "mailto:" definiert wurde. Wo dies eingestelllt wird, ist in den verschiedenen Windows-Versionen recht unterschiedlich. Unter den "Systemeinstellungen" kann jedoch ab WindowsXP i.d.R. das Standardprogramm für bestimmte Aktionen ausgewählt werden. Außerdem sollten Sie im "Internetexplorer" unter Extras > Interneteinstellungen kontrollieren, ob das gewünschte Mailprogramm eingetragen ist.

Bei Sammel-E-Mails Adresse als BCC eintragen

Diese Option bewirkt, dass bei mehreren Empfängern alle weiteren Mailadressen als BCC eingetragen sind und für die E-Mail-Empfänger dann nicht sichtbar sind. Diese Einstellung ist zum "Spam-Schutz" zu empfehlen.

Wiedervorlage

Wiedervorlage bei Programmstart prüfen

Schild-NRW kann bei jedem Programmstart prüfen, ob Schüler in der Wiedervorlage mit dem aktuellen Datum eingetragen sind. Ist diese Option aktiviert, so erscheint das Fenster der Wiedervorlage, bevor das eigentliche Hauptfenster erscheint.

Verfallszeit (in Tagen) für erledigte Einträge

Erledigte Einträge werden nach diesem Zeitraum aus der Datenbank entfernt.

Verfallszeit (in Tagen) für überfällige Einträge

Auch nicht erledigte Einträge werden nach diesem Zeitraum aus der Datenbank entfernt.

Dabei werden Einträge in die Wiedervorlage auch erhalten, wenn Schüler in den Abgänger- oder Abschlusskasten verschoben werden, so dass man auch von ehemaligen Schülern eine Wiedervorlage bekommen kann.



Zum Seitenanfang

Report-Einstellungen

Grundeinstellungen

Auch Leistungsdaten ohne Noten laden

Dieser Punkt bewirkt, dass in den Zeugnisdatenquellen auch Fächer geladen werden, bei denen noch keine Note vergeben wurde.

Religionslehre immer aufs Zeugnis

Mit dieser Einstellung kann bewirkt werden, dass das Fach Religionslehre immer auf dem Zeugnis in der Datenquelle "Religionlehre" erscheint. Falls nicht belegt, wird das Fach dann mit gestrichenem Notenfeld ausgegeben.

Alter, ab dem "Sie" in Briefanreden verwendet werden soll.

Mit dieser Einstellung können Sie Einfluss auf die im Report-Generator verwendetete Briefanrede nehmen. Wenn Sie alle Schüler mit "Sie" anreden wollen, setzen Sie das Alter entsprechend herab.

Center

An dieser Stelle können Sie festlegen, an welcher Stelle Schild-NRW nach Ihren Report-Dateien sucht. In einer Serverinstallation sind hier üblicherweise Netzwerkpfade oder Netzwerklaufwerke angelegt.

Standard-Verzeichnisstruktur verwenden

Diese Option bewirkt, dass Schild-NRW automatisch im eigenen Installationsverzeichnis nach dem Ordner "Schild-Reports" und den anderen Unterverzeichnissen sucht.


Schnellzugriff

Center

Auf diesem Reiter können Sie den Schnellzugriff für Repoortvorlagen aktivieren. Ist der Haken gesetzt, erscheint beim Start von Schild-NRW ein schwebendes Fenster, in dem man auf vordefinierte Reports mit einem Klick zugreifen kann. Diese Reports müssen im Ordner "Schnellzugriff" liegen, welcher wiederum im Ordner Standard angelegt sein muss. Ist dieser Ordner vorhanden und sind dort Reports hinterlegt, so können diese mit einer Beschreibung vordefiniert werden.

Center

Das Schnellzugriff-Fenster erscheint immer beim Start von Schild-NRW, es kann aber über das "Schließen"-Symbol geschlossen werden. Ein Klick auf das "Drucken"-Symbol im Hauptfenster öffnet den Schnellzugriff dann wieder!


SchildChat

Center

Hier werden die Grundeinstellungen für das Chatmodul gesetzt. Wird das Modul aktiviert, so steht es dem Admin unter Extras zur Verfügung und kann dort gestartet werden.

Legen Sie den Port fest, der für das Chatmodul verwendet werden soll. Bitte denken Sie daran in evtl. vorhandenen Firewalls diesen Port zur Kommunikation freizugeben.

Das Zeitintervall legt fest, in welchen Abständen die Client nach dem Chatserver suchen, da dieser ja unter Umständen erst nach dem Start der Clients aktiv wird.



Zum Seitenanfang

Farben

In diesem Menü können Sie durch Doppelklick auf die Spalte "Farbe" eine individuelle Gestaltung für die vorhandenen Fächergruppen vornehmen. Viele Schulen nutzen diese Einstellungen zur besseren Übersichtlichkeit der Fächerliste in den Leistungsdaten-Tabellen.

Center



Zum Seitenanfang

Plugins

Benutzerverwaltung plugin.jpg

Unter dem Menüeintrag "Extras" -> "Programm-Einstellungen" findet sich auf dem Karteireiter "Plugins" eine Liste von Plugins, die Sie durch Setzen eines entsprechenden Häkchens aktivieren können.


Nach der Aktivierung des Häkchens muss SchILD geschlossen und wieder geöffnet werden, damit die gewünschte Funktionalität geladen wird.

Die Namen der einzelnen Plugins sind selbsterklärend ("Komm mit", "Start-Klar", "Export Abiturdaten" etc.)

Einige der Plugins (wie zum Beispiel auch das Plugin der Benutzerverwaltung) müssen zunächst von der Startseite der Schulverwaltungsprogramme NRWs heruntergeladen werden.

Sie sehen, dass es eine *.exe (selbst ausführende Installation) und eine *.zip (gepackte Installation) - Datei gibt.


Beide haben denselben Inhalt. Da einige Kommunen die Installation von Programmen durch den Anwender in der Schule verhindern, wird auch eine Zip-Datei bereitgestellt. In der Regel können Anwender solche Dateien entpacken, wohingegen Installationen durch Beschränkungen auf dem PC unterbunden werden. Auf diesem Weg können Schulen dann Programmaktualisierungen oder Einbindungen von Plugins (auch ohne administrative Rechte auf dem PC) vornehmen.



Zum Seitenanfang


SchILDweb

Diesen Karteireiter sehen Sie nur, wenn Sie Schildweb lizensiert haben. Hier können Sie die Grundeinstellungen für den Upload nach SchildWeb eintragen.

Domain URL

Tragen Sie hier die URL zu Ihrem Schildweb-Server ein.

Port-Nummer

Port auf dem der Server erreichbar ist. (Standard 80)

Timeout (Sekunden)

Zeitspanne, die der Uploadmanager wartet, bis er eine Fehlermeldung ausgibt. Tragen Sie hier einen höheren Wert ein, wenn Sie Probleme bei der Verbindung zur Schildweb-Datenbank haben.

HTTPS benutzen
Proxy-Server (sofern verwendet)

Sollte in Ihrer Netzwerkumgebung ein Proxy-Server zwischengeschaltet sein, so tragen Sie die Angaben hier ein.

Kennwort für Synchronisation zurücksetzen

Schild-NRW benötigt für die Übertragung zur Schildweb-Datenbank ein Passwort, damit keine Übertragung aus einer beliebigen Datenbank geschehen kann. Wenn Sie das Passwort zurücksetzen, müssen Sie das auch in Ihrer Schildweb-Umgebung tun, eine Anleitung dazu finden Sie in Ihrer Schildweb-Dokumentation.



Zum Seitenanfang

Zurück zu Extras