Schild-NRW Versionsgeschichte

Alle Angaben zu Änderungen in den neuen Versionen

Versionsgeschichte Schild-NRW Angaben zu Änderungen

Version 2.0.24.6

Datum: 27.10.2020

Schulform unabhängige Änderungen

Es würde eine Sicherheitslücke bei der Verwendung von Notenmodulen behoben. Bitte erstellen Sie mit dieser Version neuen Notendateien.

 

Beim Erzeugen der Notendateien werden die Einstellungen für die Fehlstunden (siehe Einstellungen > Globale Einstellungen > Fächer, Noten) automatisch übernommen. Beim Noten-Export können Sie darüber hinaus steuern (siehe Ankreuzfeld: „Eingabe von Fehlstunden ermöglichen ( )“), ob im Notenmodul die Eingabe der Fehlzeiten grundsätzlich möglich ist und zwar unabhängig vom gewählten Fehlstunden-Modell.

 

Gesamtschule Sekundarschule

Bei der Abschlussprognose wurde ein Fehler beim HA10 behoben, dort wurden weitere Fremdsprachen unter gewissen Umständen als Defizit nicht ignoriert.

Version 2.0.24.2

Schulform unabhängige Änderungen
Für die Statistik stehen nun neue Einträge für Lehrer-Minderleistungen und –Mehrleistungen (wegen COVID-19) zur Verfügung.

Beim Notenimport aus Excel-Dateien wurden nicht vorhanden Fächer bei den Schülern nicht automatisch angelegt (auch wenn das entsprechende Häkchen aktiviert war). Dies wurde korrigiert.

Gymnasien
Beim Schuljahreswechsel kam es zu Problemen bei der Hochschreibung von Kursen, sofern mit dem Jahrgangswechsel auch ein Wechsel der Gliederung einherging (z.B. wegen Umstellung auf G9). Damit das in Zukunft nicht erneut auftritt, sollte jedem Jahrgang (außer den Abschlussjahrgängen) ein expliziter Folgejahrgang zugewiesen werden. Vor einem Schuljahreswechsel wird dies nun geprüft und ggf. eine entsprechende Meldung ausgegeben.

Schulen mit Sekundarstufe I
Die Schlüsseltabellen und Systematik für die KAoA-Eingabe wurden nochmals überarbeitet.

Version 2.0.23.18

Notenexport
Beim Export für das externe Notenmodul wurde (sofern das entsprechende Häkchen aktiviert wurde) das nach dem alten Verfahren verschlüsselte Kennwort in die Notendatei geschrieben. Dies ist korrigiert, es wird nun das neue Hash-Verfahren verwendet.

Gesamtschulen mit Quartalsbetrieb
Bei in der gymn. Oberstufe neu einsetzenden Fremdsprachen wurde das GeR-Niveau nicht korrekt berechnet, nun korrigiert.

Berufskollegs
Beim Holen der Fächer in den Bereich „BK-Abschluss“ wird nun auch das Feld
„Fachpraktischer Anteil ausreichend“ berücksichtigt (nur bei einigen Gliederungen relevant).

Version 2.0.23.16

Reportausgabe

Ein Fehler in der Datenquelle „SchuelerDSGVOEinwilligung“ wurde behoben.

Das Update 2.0.22.14 wurde daher ersetzt.

 

Version 2.0.23.14

Grundschulen

Es wurden einige Fehler, die im Zusammenhang mit dem neuen „GS-Notenmodul“
aufgetreten sind, behoben.

Schulform unabhängige Änderungen

Unter Individualdaten II gibt es nun einen Bereich Sprachförderung in dem Datumswerte von bis eingegeben werden können. Außerdem wird in den Leistungsdaten eine Spalte „Umfang“ eingeblendet, wenn der Schüler einen Lernstandsbericht erhält.
Damit sollte der Druck von Lernstandsberichten nach den Vorgaben des MSB möglich sein.

In den Lernabschnitten kann den Schülern nun eine Lehrkraft als Sonderpädagoge zugewiesen werden. In einem nächsten Schritt können diesen Lehrkräften dann die Schüler-/innnen in die Notendatei exportiert werden.

In allen Schulen ist nun die Möglichkeit „Ankreuzberichte“ zu erstellen freigeschaltet worden. Dies ermöglicht es auch weiterführenden Schulen Berichte nach dem Muster der Ankreuzzeugnisse in der Grundschule zu drucken.

Berufskollegs

In den Gliederungen B08, B09 und B10 wurde das Feld „Fachpraktische Anteile Ausreichend“ eingefügt, welches nun bei der Versetzung auch ausgewertet wird.
Aktuelle Schildintern.mdb aus dem Update wird benötigt!

Sekundarstufe II

Die Datenquelle AbiturUebersicht wurde angepasst, es werden nun nur aktive Schüler mit Abiturzulassung gezählt.

Version 2.0.23.12

Schulform unabhängige Änderungen

Es wurde bei den Schülern und Lehrern ein Feld zur Speicherung des Impfnachweises für die Masernschutzimpfung hinzugefügt.

Es gab mit der Datenquelle „AbifaecherUebersicht“ bei einer MySQL-DB auf einem Linux-Server ein Problem mit der Groß/Kleinschreibung in der zugehörigen Abfrage.

Reports mit selbstdefinierten Datenquellen funktionieren nun wieder.

Die Berechnung der GeR-Niveaus in Sek1 und Sek2 wurde nochmals überarbeitet.

In den Abiturberechnungen wurde die Verpflichtung zur Abweichungsprüfung für das kommende Abitur entfernt.

Mailversand per SMTP. Das Fehlerprotokoll beim Mailversand wurde teilweise doppelt angezeigt. Die globalen Mail-Einstellungen wurden sofort beim Verbindungstest in SchILD-NRW aktualisiert, nicht aber die individuellen (Benutzername und Kennwort), ist nun korrigiert.

 

Version 2.0.23.8

Schulform unabhängige Änderungen

Beim Import über die Schnittstelle wurden Leistungsdaten nicht korrekt übernommen.

Es gab in manchen Datenbanken Probleme beim Anlegen der DSGVO-Einträge, dies sollte durch das Update bereinigt werden.

Einzelne Abgeschlossene Fächer können nun wieder geholt werden.

Es erscheint nun eine Aufforderung sich beim Support zu melden, wenn eine FirebirdDB genutzt wird.

Im Gruppenprozess „Kurse zuweisen mehrere“ gibt es nun einen Excel-Export.

 

Version 2.0.23.6

Schulform unabhängige Änderungen
Beim Import über die Schnittstelle-NRW wurde ein weiterer Fehler beim Import der SchuelerLeistungsdaten.dat behoben.

Die Reiter Übersicht SI, Übersicht SII, Übersicht Primarstufe und Gesamtübersicht wurden zu einem Reiter zusammengefast.
Es stehen hier nun Filtermöglichkeiten zur Verfügung. Außerdem wurde die Geschwindigkeit beim Aufbau des Reiters verbessert.

Es ist nun die Option „Serienmail an Erzieher aus der Reportverwaltung verschicken“ realisiert. Im Einzelnen funktioniert das wie folgt:
-Die „Hauptdatenquelle“ des betreffenden Reports muss „Erzieher“ sein
-Wenn das vom Programm erkannt wird, ändert sich automatisch das Verhalten der Datenquelle „Schueler“, diese funktioniert dann als „Unterdatenquelle“ zur DQ „Erzieher“
-Wenn zu einer „Erzieheradresse“ zwei E-Mail-Adressen hinterlegt sind, werden auch zwei E-Mails erzeugt
-Dieses Verhalten kann aber auch z.B. bei Anschreiben an die Erzieher genutzt werden, da dann alle Felder der DQ „Schueler“ genutzt werden können (und sogar alle von „Schueler“ abhängigen weiteren Datenquellen)

Damit die Serienmailfunktion verfügbar ist, muss bei den Gruppierungseigenschaften auch die Option „Email new file“ aktiviert sein.

Es gibt nun eine Funktion „Informationelle Selbstauskunft für ausgewählten Schüler erstellen“. Diese kann durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf einen Schüler im Schülercontainer aktiviert werden. Die Funktion speichert eine Excel-Datei im ausgewählten Ordner. Diese Datei enthält alle gespeicherten Daten und kann dem Schüler ausgedruckt oder ausgehändigt werden. Die Funktion ist an die Berechtigung „Schülerdaten exportieren“ gekoppelt.

Es gibt nun eine neue Funktion Löschfristen prüfen im Menü Extras. Diese Funktion kann manuell aufgerufen werden. Ab dem 1.12. eines Kalenderjahres prüft Schild-NRW aber auch automatisch. Wenn eine Erinnerung an die Löschfristen nicht gewünscht wird, kann diese Meldung auch unterdrückt werden!
Schild-NRW prüft nun, ob Daten vorhanden sind, die die 5 Jahres-, 10 Jahres- und 20 Jahresfristen überschreiten. Im Folgefenster könnten die Daten auch gesichtet werden. Nach erneuter Bestätigung werden die Daten dann gelöscht. Diese Funktion soll bei der Einhaltung der DSGVO behilflich sein.
Der Bereich der Bemerkungen in den Leistungsdaten auf dem Reiter „akt Halbjahr/akt, Abschnitt“ wurde neu gestaltet. Die Buttons für Zeugnisbemerkungen, ASV und AUE sind weggefallen, dafür wurden eigene Reiter bereitgestellt.
Zusätzlich wurden zwei neue Reiter für Bemerkungen geschaffen: Bemerkung Förderschwerpunkt und Individueller Versetzungsvermerk (nur 2. HJ). Mit diesen beiden Bemerkungen soll zukünftig der Zeugnisdruck besser gesteuert werden können. In den neuen Grundschulzeugnissen ist das bereits umgesetzt, dass hier eigene individuelle Bemerkungen eingegeben werden können, falls der Standardtext nicht gewünscht ist.

Es gibt nun einen Reiter „DSGVO-Einwilligungen“. Unter Schulverwaltung > DSGVO-Einwilligungen kann man die gewünschten Merkmale ergänzen. Die Einwilligung zum Foto wird beim Update automatisch an diese Stelle kopiert und der eingetragene Wert beim Schülerdatensatz übernommen. Beim Anlegen einer Einwilligung wird diese automatisch sofort bei allen Schülern ergänzt. Die Einwilligungen können auch mit Filter I gefiltert werden. Es steht auch ein Gruppenprozess zur Verfügung. Die Datenquelle für die Reporting heißt: SchuelerDSGVOEinwilligung. Die Spalte Schlüssel, wird in Schild-NRW um Einträge ergänzt werden, die später bestimmte Automatismen ermöglichen soll. Diese Werte werden also vom Programm vorgegeben. (zunächst nur FOTO, was die Beziehung zu diesem Merkmal herstellt)

In der Benutzerverwaltung gibt es nun die Kompetenz „KAOA-Daten ändern“, hiermit kann eingestellt werden, ob User diese Daten ändern dürfen oder nicht.

Es können ab jetzt auch Teilleistungen über die Schnittstelle Schild-NRW im- und exportiert werden.

Kurse
Bei der Bearbeitung von Kursen ist es jetzt nicht mehr möglich, sowohl einen Eintrag in der Spalte "Jahrgang" als auch in der Spalte "mehrere Jahrgänge" zu machen (es gilt jetzt "entweder/oder"). Der Jahrgangsbezug kann nachträglich nur noch über die rechte Maustaste verändert werden. Beim Hochschreiben in einen neuen Abschnitt wird bei Kursen, bei denen beide Spalten gefüllt sind, eine automatische Korrektur durchgeführt, dabei haben Einträge in der Spalte "mehrere Jahrgänge" Vorrang.
Hinweis: Falls in der Spalte "mehrere Jahrgänge" Einträge enthalten sind, die betreffenden Jahrgänge aber nicht mehr existieren (weil gelöscht), so blieb bisher die Anzeige in der Kurstabelle leer. Das konnte zu schwer lokalisierbaren Problemen beim Hochschreiben führen. In solchen Fällen wird man nun durch "UNGÜLTIGE EINTRÄGE!" darauf hingewiesen, die Angaben zu korrigieren.

Reporting

Es gibt zwei neue Datenquellen "SchuelerJahresuebersicht" und "SchuelerJahresuebersichtTeilleistungen“. Damit lassen sich relativ einfach Jahresübersichten der Leistungsdaten und der zugehörigen Teilleistungen erzeugen. Entsprechende Beispielreports gibt es im Supportforum oder auch im Schild-NRW-Wiki.
Hinweis: Die Datenquellen enthalten Felder der Art "Note_1", "Note_2" usw. Die Zahl entspricht dabei dem jeweiligen Anschnitt, "Note_1" gibt also die Note im ersten Halbjahr/Quartal aus, "Note_4" die Note im vierten Quartal.

Neue RAP-Funktion steht zur Verfügung:
procedure AufFaecherFiltern( const fachliste: string);
Ermöglicht eine Filterung in der Datenquelle „SchuelerJahresuebersicht“ auf bestimmte Fächer. Der Aufruf erfolgt typischerweise im Ereignis „ReportBeforPrint“
Es ist aber geplante, die Filterung auch auf andere Datenquellen zu erweitern
Parameter:
Fachliste: Durch Komma oder Semikolon getrennte Liste der schulinternen Fachkürzel
Hinweis: Komma oder Semikolon dürfen nicht vermischt werden, d.h. es dürfen nur Kommas oder nur Semikolons verwendet werden.
Beispiel:
AufFaecherFiltern('D,E,M');

Sekundarstufe I

Die KAOA-Daten wurde mit neuen Katalogen gefüllt, die mit dem MSB abgestimmt sind. Die jetzt zur Verfügung stehenden Kataloge stimmen mit den Angaben im BAN-Portal überein und sollen später zur Auswertung für das Monitoring genutzt werden können.
Unter Extras > „Alte“ KAOA-Daten umschlüsseln kann ein Prozess aufgerufen werden, der (soweit möglich) die alten Bezeichnungen in die neuen SBO-Bezeichnungen umschlüsselt.

Berufskollegs

Der Menüpunkt „Extras>>Duplikate abgleichen“ hat nun tatsächlich eine Abgleichfunktion. Der Vorgang ist wie folgt:
Es werden alle SuS angezeigt, die die Eigenschaft „Duplikat“ haben. Zu jedem Datensatz wird dann der „Originaldatensatz“ gesucht (anhand Name, Vorname, Geburtsdatum). Beim Aufklappen (über das kleine „+“ links in der Zeile) werden die gefundenen Unterschiede aufgelistet.
Welche Felder berücksichtigt werden, sind im Wesentlichen die  Angaben zur Struktur innerhalb der Schule (Klasse, Fachklasse, Jahrgang usw.)
Wenn das Häkchen „Abgleich Duplikat>Original durchführen automatisch aktivieren“ gesetzt ist, werden alle Abweichungen bei der anschließenden Übertragung an den Originaldatensatz berücksichtigt, man kann das aber auch manuell deaktivieren.
Über den Schalter „Eigenschaft „Duplikat“ entfernen“ kann bei solchen Datensätzen, bei denen kein „Original-Datensatz“ gefunden wurde, die Duplikats-Eigenschaft entfern werden. Es erscheint dann der folgende Hinweis: „Bei allen Duplikaten, zu denen kein Orginaldatensatz gefunden wurde, die Eigenschaft „Duplikat“ entfernen? Es kann dann gewählt werden, ob die Aktion ausgeführt werden soll.
Der eigentliche Abgleich (d.h. die Übertragung der markierten „Abweichungen“ in den Originaldatensatz) erfolgt über den Schalter „Angaben aus Duplikatsdatensatz in Originaldatensatz übertragen“. Dabei werden alle „aktivierten“ Abweichungen in den Originaldatensatz übernommen. Anschließend wird das Duplikat entfernt (d.h. Datensatz wird gelöscht).

Außerdem wurde der Duplikatsabgleich erweitert. Insbesondere werden jetzt auch die Angaben im Bereich "Schulbesuch>>Vor der Aufnahme besuchte Schule/...." gefüllt:
-Schulform: Schulform der eigenen Schule
-Name der Schule: Eigene Schule (muss aber im Katalog "Schulen in NRW" enthalten sein)
-Allgemeine Herkunft: ursprüngliche Gliederung des Originaldatensatzes
-Entlassen am: Entlassdatum aus dem Bereich "Entlassung von eigener Schule"
-Entlassjahrgang: ursprünglicher Jahrgang des Originaldatensatzes
-Fachklasse: ursprüngliche Fachklasse des Originaldatensatzes
-Höchster allg.-bildender Abschluss: Abschluss an der eigenen Schule (allg.-bildender Teil), sofern dieser höher ist als der ursprünglich dort mal eingetragene Abschluss
- automatische Übertragung der zuletzt besuchten Schule (also der
Eintrag oben) und des an der eigenen Schule besuchten Bildungsgangs mit
Abschluss in die Liste der besuchten Schulen (unten Karteireiter Schulbesuch)

 

Version 2.0.22.16

Schulform unabhängige Änderungen

Beim Import über die Schnittstelle-Schild-NRW wurden die Kursbezeichnungen in den Leistungsdaten in manchen Fällen nicht importiert.

Bei der Abschlussberechnung hat das Programm in sehr vielen Fällen immer den HA10 unter Schulbesuch eingetragen, obwohl auch andere (höhere) Abschlüsse erreicht wurden.
Damit das schneller korrigiert werden kann wurde der Gruppenprozess „Individualdaten ändern“ so geändert, dass dieses Feld auch ohne Entlassjahrgang neu gesetzt werden kann.

Es wurden die aktuellen Statistik-Dateien für die kommende Statistik eingespielt.

Grundschulen

An Grundschulen, wurde bei nicht versetzten Schülern in manchen Fällen die falsche Folgeklasse gewählt. Das wurde korrigiert.

Gymnasium

Schüler mit der Gliederung „Standard für diese Schulform“ müssen nun die Gliederung „G8“ erhalten. Die Jahrgänge 05 und 06 müssen die Gliederung „G9“ bekommen.
Dies kann über den Gruppenprozess „Individualdaten ändern“ gemacht werden.

 

Version 2.0.22.12

Berufskollegs

Bei der Berechnung der FHR-Durchschnittsnote trat ein Fehler auf, wenn eine der Fächer mit

fünf benotet war und ein Ausgleichsfach gefunden wurde. Dieser Fehler ist nun behoben.

Version 2.0.22.11

 

Schulformübergreifende Änderungen

Beim ENM-Export wird jetzt auch die Kurs_ID exportiert, um auch bei unterschiedlichen, aber gleichbenannten Kursen eine Unterscheidung im ENM machen zu können.

 

Ein Fehler bei der Auto-Editfunktion wurde behoben.

 

Der Migrationshintergrund wird nun beim Import über die Schnittstelle wieder korrekt importiert.

 

Ein Fehler beim Import von Excel-Export-Vorlagen wurde behoben.

 

In Reports wird nun die Funktion „Email Settings > Enabled“ ausgewertet.

Damit kann man nun steuern, ob ein Report E-Mail-Versand unterstützt oder nicht.

 

Beim Notenmodul-Export kann nun gewählt werden, ob ZP10-Daten, Fördermaßnahmen und Teilleistungen exportiert werden sollen. Die Verarbeitung der ZP10-Daten im Notenmodul ist in Entwicklung.

 

 

Grundschulen

Bei den Kompetenzbeschreibungen gibt es nun eine Spalte „Aktiv“. Bei „Kompetenzen f. Ankreuzzeugnisse“ auf dem Karteireiter „Akt. Halbjahr“ merkt sich das Programm nun, bei welchem Fach die Kompetenzliste ausgeklappt war und klappt sie dann bei einem Schülerwechsel automatisch bei diesem Fach wieder aus.

 

Berufskollegs

Alle Gliederungen:

Die „BK-Abschluss-Fächer“ sind nun bearbeitbar, d.h. es können Fächer gelöscht oder hinzugefügt werden, außerdem wird der Fachlehrer angezeigt.

Der Algorithmus für das GeR-Niveau ist umgesetzt (auch als Gruppenprozess).

Wichtig: Bei den Sprachenfolgen wird nun „ab der Primarstufe“ gezählt, d.h. für eine neu einsetzende Fremdsprache muss der Jahrgang 11 verwendet werden (und nicht der Jahrgang 1, der bisher von einigen BKs für die neu einsetzenden FS verwendet wurde).

 

Gliederung D01, Jg. 04

Es kann nun gewählt werden, ob die Daten für den Karteireiter BK-Abschluss aus dem akt. Halbjahr oder aus dem Abiturbereich geholt werden sollen.

 

Gliederung A02

Der Abschluss-Algorithmus wurde komplett umgesetzt, bitte prüfen, ob das „Erscheinungsbild“ unten auf dem Karteireiter „BK-Abschluss“ korrekt ist. Das gilt auch für die übrigen Gliederungen (und die Spaltendarstellung der Fächer).

 

Gliederungen B08-B10

Der Abschluss-Algorithmus ist umgesetzt.

Wichtig: Da hier ja zwischen „G-„ und „E-Kurs“ unterschieden wird, wurden die Kursarten E und G in der Datei Statkue.mdb (Tabelle ZulKuArt) auch für das BK hinzugefügt (aktualisierte Datei ist im Download enthalten). Im Algorithmus wird folgendes abgefragt:

Kursart beginnt mit „E“: E-Kurs

Sonst: G-Kurs

 

Abschlussberechnungen in der SGL A04 werden nun wie in der SGL A01 ausgeführt.

 

Die GeR-Niveaus werden nun auch am BK berechnet. Wichtig: Bei den Sprachenfolgen wird nun „ab der Primarstufe“ gezählt, d.h. für eine neu einsetzende Fremdsprache muss der Jahrgang 11 verwendet werden (und nicht der Jahrgang 1, der bisher von einigen BKs für die neu einsetzenden FS verwendet wurde).

Version 2.0.22.2

Schulformübergreifende Änderungen

Beim Export in die Notenmodule wurde ein Fehler korrigiert, so dass nun keine leeren Lehrerdateien mehr erzeugt werden.

Die Übertragung von Kursen (beim Halbjahres- oder Schuljahreswechsel) wurde verbessert
und beschleunigt, u.a. werden Kurse mit gleichen Namen und verschiedenen Lehrern nun als
„verschieden“ erkannt.

Es wurde ein Teamviewer-Quicksupport-Modul in der Version 14 mitgeliefert. Das Programm kann aus Schild-NRW heraus mit STRG-T gestartet werden.

Der Import von Betrieben (bzw. Zuordnungen von Schülern zu Betrieben) über die
„Schnittstelle SchILD-NRW“ wurde deutlich verbessert. Es wird jetzt anhand mehrerer
Kriterien der „am besten passende Betrieb“ gesucht. Nur wenn kein solcher gefunden wird,
erfolgt ein Neueintrag im Katalog „Allgemeine Adressen“.

Bei der Einstellung „Autoedit-Funktion für Individualdaten deaktivieren“ kam es zu einer
Fehlermeldung, wenn in ein Editierfeld ein Text eingegeben wurde, dies ist nun korrigiert.

Berufskollegs

In der Anlagen-D wird nun bei der Versetzung von Jahrgang 1 nach Jahrgang 2 das „kleine FHR“ geprüft und die Durchschnittsnote im akt. Abschnitt gespeichert.
Die Datenquelle FachUebersicht wird nun auch an BKs korrekt gefüllt.

Gymnasiale Oberstufe

Die Änderungen zur Berechnung des GER wurden eingefügt. Es wird nun der Durchschnitt aus zwei Abschnitten berücksichtigt.

Es wurden noch einige kleinere Fehler bei den Prüfalgorithmen behoben.

 

Version 2.0.21.14

Schulformübergreifende Änderungen

In der Benutzerverwaltung wird jetzt das Kennwort eines Benutzers über die rechte Maustaste geändert.

Wenn in der Benutzerverwaltung alle Lehrkräfte als Benutzer übernommen werden (Schalter „Alle Lehrkräfte übernehmen“), wird jetzt der Nachname als Benutzername übernommen, der Login-Name ist weiterhin das Kürzel.

Import aus Notendateien: Es werden jetzt die korrekten Anzahlen für die importierten Zeugnis- und Teilleistungsnoten angezeigt.

Bei der Erzeugung von Notendateien werden jetzt vorhandene Teilleistungsnoten exportiert.

Beim Gruppenprozess „Zeugnisbemerkung zuweisen“ kam es zu Problemen, wenn der eingegebene Text mehr als einen „Platzhalter“ enthielt, nun korrigiert.

Der Gruppenprozesse KAOA-Daten eingeben wurde korrigiert.

Der Editor für die Floskeleingabe sollte sich nun an die Skalierung anpassen.

Gesamtschulen

Beim neuen Prognosealgorithmus kam es zu Problemen, wenn ein Fach mit gleichem Statistik-Kürzel mehrfach vorkam. Der Algorithmus rechnet nun auch in diesem Fall korrekt.

Berufskollegs

Die Liste der „Abschlusshierarchien“ wurde ergänzt, so dass die Prüfung, ob der erzielte Abschluss höher ist als der eingebrachte Abschluss, korrekt funktionieren sollte.

Reportausgabe

Die Datenquelle „KlassenLehrer“ berücksichtigt jetzt auch das im Report-Explorer eingestellt Halbjahr. Gleiches gilt auch für die Datenquelle „Klassenlehrer_mit_Faechern“.

In der Datenquelle „Zuweisungen“ wurde das Fachkürzel nicht korrekt ausgegeben, nun korrigiert.

Version 2.0.21.12

Schulformübergreifende Änderungen
Es wird nun ab Klasse 7 in den Sek1‐Schulen ein KAOA‐Reiter eingeblendet. Dieser kann in
den Programmeinstellungen ausgeblendet werden. Die Merkmale des KAOA‐Katalogs sind
vom MSB vorgegeben.
Der Katalog „Beschäftigungsarten“ wurde in allen Schulformen eingeblendet. Damit können
diese unter „Weitere Adressen/Betriebe“ ergänzt werden. An der Schulform BK heißt der
Katalog weiterhin „Berufe“.
Fehler beim Import der Lehrkraefte.dat behoben.
Die externe Benutzerverwaltung UserAdmn.exe kann nun auch mit dem neuen
Passwortverfahren umgehen.
Beim Import von Tendenznoten in Teilleistungen aus dem neuen ENM‐Notenmodul wurde
ein Problem behoben, das dazu führte, dass Tendenzen nicht importiert wurden.
Es gibt nun unter Teilleistungen einen Gruppenprozess „Teilleitungen global zuweisen“.
Dieser Prozess trägt bei der gewählten Schülermenge bei allen vorhandenen Fächern die
gewählten Teilleistungsarten auf einmal ein.
In der Reporting wurde in der Lehrerliste der Datenquelle Lehrkraefte auch unsichtbare
Lehrkräfte angezeigt. Dies wurde geändert.
In der Reporting wurde im Auswahldialog für die Kurse das Verhalten korrigiert. Wenn man
auf „alle Kurse markieren“ klickt, werden diese nun auch gedruckt.
Namensänderungen werden bei bestehenden Personengruppen nun beim Ausführen des
Buttons „Datenabgleich“ aktualisiert.
Es können unter Schulverwaltung > Unterrichtsfächer nun mehrere Fächer markiert und
gelöscht werden.
Das Feld „Koop‐Klasse“ wurde in der Klassen‐/Versetzungs‐Tabelle entfernt, da es für die
Statistik nicht mehr benötigt wird.
Für den LuPO‐Export wird nun auch die Einstellung „schulische Mail‐Adresse bevorzugen“
genutzt.
In Inklusionszeugnissen soll manchmal in den Bemerkungen auch das Konferenzdatum
ausgegeben werden. Aus diesem Grund kann nun der Platzhalter $KONFERENZDATUM$ in
Floskeln verwendet werden.
Wichtig: Da das Konferenzdatum i.d.R. erst nach den Bemerkungen eingetragen wird, erfolgt
(anders als z.B. bei $VORNAME$) keine automatische Ersetzung des Platzhalters schon bei
der Zuweisung einer Floskeln. Um den Platzhalter zu ersetzen, muss der Gruppenprozess
„Noten, Zeugnisvorbereitung>>Platzhalter in Memo‐Feldern ersetzen“ aufgerufen werden.

Sekundarschulen und Gesamtschulen
Bei eingetragener Gliederung „RH“ sollte nun die Abschlussberechnung so wie in den
Gesamtschulen auch funktionieren.
Es wurde nun der Prognose‐Algorithmus von PM2 auch in Schild‐NRW implementiert. Damit
sollten unterschiedliche Berechnungen zwischen den beiden Programmen nicht mehr
vorkommen. Ein einfacher „Planspiel‐Modus“ steht auch zur Verfügung.
Gymnasium
Die Versetzungsberechnung in der EF am GY8 wurde freigeschaltet.
Gymnasiale Oberstufe
Wenn die Kursarten AB3, AB4, LK1 und LK2 per Gruppenprozess verändert werden, wird das
nun auch in der Spalte „Abifach“ berücksichtigt.

Version 2.0.21.8

Statistik

Es wird eine aktualisierte Version der Datei ASDTABS.MDB bereitgestellt. Diese enthält
korrigierte Fehlermeldungen für die Statistik-Prüfung.

Reportausgabe

Bei den Erzieher-Adressen wurde das Feld PLZOrt nicht gefüllt, nun korrigiert.

 

Version 2.0.21.6

Datum: 12.09.2018

Gesamtschulen

Beim Statistik-Export wurden E- und G-Kurse nicht mit dem korrekten Schlüsselwert exportiert, dies ist nun korrigiert.

Reportausgabe

Bei der Ausgabe von Lehrerreports, bei denen die interaktive Lehrerauswahl aktiviert ist, kam es zu einer Fehlermeldung, nun behoben.

Datenaustausch

Beim Schulträgerexport („Datenaustausch>>Schnittstelle SchILD-NRW>>Export an Schulträger“) kann nun gewählt werden, ob nur die aktuelle Auswahl berücksichtigt werden soll oder alle Schüler (also auch solche mit Status „Abgänger“ oder „Abschluss“).